Sie sind ein Fan von Blumen und besonders schönen Rosen, aber Sie haben es satt, sie jede Woche zu kaufen. Hier ist ein Tipp, der Ihnen Zeit und Geld spart. Wir haben einen effektiven Weg gefunden, neue Rosen einfach zu vermehren, indem wir dem Rat des Floristen Hadrien Ledoux aus Cantal gefolgt sind. Diese Technik wird als Schneiden bezeichnet und ermöglicht es Ihnen, die Blumen, die Sie bevorzugen, zu Hause zu reproduzieren. Sie riskieren, mit der Schönheit Ihrer Rosen die neugierigsten Blicke auf sich zu ziehen.

Mit diesem Tipp stellen Sie sicher, dass Sie die gleichen Rosen bekommen, die Sie so sehr lieben, und verleihen Ihrem Garten den romantischen Touch, der bisher gefehlt hat. Diese prächtigen Blumen sind eine Bereicherung für Ihr Äußeres.

Wie pflegt man einen Rosenstrauch?

Ein Rosenstrauch - Quelle: spm

Wenn Sie ein Rosenliebhaber sind und gerne Kletter- oder Strauchrosen in Ihrem Zuhause haben möchten, gibt es eine Methode, Ihren eigenen Rosenstrauch aus einem einzigen Rosenstamm zu gestalten. Rosensträucher sind keine schwierig zu pflegenden Blumen. Diese Blumen schätzen tiefe, fruchtbare und durchlässige Erde, um ihre Wurzelbildung zu erleichtern. Das Pflanzen von Bodendeckerrosen, Lianenrosen oder Englischen Rosen ist nicht kompliziert. Diese Rosensorte erfordert nicht viel Pflege, lediglich regelmäßiges Gießen und volle Sonneneinstrahlung. Mit Stecklingen können Sie ihn konservieren und beispielsweise eine seiner Arten für einen anderen Teil Ihres Gartens vermehren. Diese wunderschönen Blumen parfümieren Ihr Äußeres mit ihrem frischen, fruchtigen Duft. So nehmen Sie Stecklinge von einem Rosenstrauch. Befolgen Sie diese verschiedenen Schritte.

Wie pflanzt man denselben Rosenstrauch aus einem einzigen Stamm?

Schneiden eines Rosenstrauchs - Quelle: spm

Um Stecklinge von einem Rosenstrauch zu nehmen, müssen Sie zunächst die folgenden Schritte ausführen:

Schritt 1   :   Finden Sie den perfekten Standort für Ihre Pflanzen. Graben Sie ein etwa 15 cm tiefes Loch und füllen Sie es mit Sand. Der Standort sollte großzügig genug sein, damit junge Rosentriebe nicht in der Nähe sind. Anschließend das Unkraut entfernen. Darüber hinaus muss der Abstand zu einer Wand oder einem Balkon ausreichend groß sein. Dieser Standort muss der vollen Sonne ausgesetzt sein, da Rosen diese für eine optimale Blüte benötigen. Damit das Schneiden Ihres Rosenstrauchs gelingt, können Sie auch einen klassischen Pflanztopf verwenden.

Schritt 2:   Schneiden Sie die Stängel Ihrer blühenden Sträucher in einem Winkel ab, der für die Stecklinge verwendet werden soll. Die Stängel sollten 20 bis 25 Zentimeter lang und nahezu glatt sein. Sie müssen die Dornen von dem Teil abschneiden, der begraben werden soll.

Schritt 3:   Tauchen Sie die Stängel anschließend in Wasser, um sie zu reinigen, um alle Verunreinigungen zu entfernen und das Schneiden des Rosenstrauchs zu erleichtern.

Schneiden Sie einen Rosenstiel aus

Schritt 4:   Geben Sie spezielle Schnitterde und Sand in den Topf. Dann pflanzen Sie die Stängel etwa 5 Zoll von der Unterseite des Stängels entfernt in die Erde.

Schritt 5:   Das Ziel ist, dass die Stängel nicht zu nass sind. Dazu müssen sie vor Feuchtigkeit geschützt werden. Daher ist es notwendig, sie fünfzehn Tage lang im Haus aufzubewahren.

Schritt 6:   Entfernen Sie abschließend die Glocke, wenn Sie sehen, dass die Wurzeln aus dem Drainagetopf herauskommen. Entfernen Sie die Stecklinge und pflanzen Sie sie in die Erde.

Das Geheimnis eines erfolgreichen Schnitts ist Geduld. Die Wurzelzeit der Stängel eines Rosenstrauchs kann mehrere Wochen oder Monate dauern. Wenn die ersten Triebe erscheinen, ist der Schnitt fertig. Anschließend können Sie die Stecklinge an ihrem endgültigen Standort einpflanzen und die Blüte Ihres Rosenstrauchs beobachten. Diese Schnitttechnik können Sie auch für Ihre Zimmerpflanzen anwenden. Schneiden Sie einfach einen Stiel ab, legen Sie ihn ins Wasser und warten Sie, bis sich die Wurzeln entwickeln.