Zu Hause sind unsere Zimmerpflanzen nicht nur dekorativ, sondern vor allem auch umweltschädlich und reinigen somit die Luft, die wir atmen. Nach der chinesischen Feng-Shui-Philosophie bringen manche Pflanzen sogar positive Energie und wehren alle negativen Wellen ab. Darüber hinaus sind unsere Pflanzen sehr symbolisch und repräsentieren uns: Wir wählen sorgfältig die Form, Farbe, Textur und den Duft aus, den sie verströmen. Teilweise werden einige Pflanzen sogar angebaut, um dann auf unseren Tellern zu landen.

Nehmen wir zum Beispiel die Zitrone. Diese außergewöhnliche Zitrusfrucht ist reich an Vitaminen und Antioxidantien und hat unzählige gesundheitliche Vorteile. Aber nicht nur. Mit seinen desinfizierenden, aufhellenden und desodorierenden Eigenschaften ist es ein perfekter Haushaltsreiniger.

Möchten Sie Ihren Innenräumen einen zart-säuerlichen Duft verleihen? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie Zitronensamen zu Hause keimen lassen. Dank dieser Ratschläge werden Ihre Wohnräume mit einem wunderbar fruchtigen Duft beduftet.

Zitronenkerne

Wie bekomme ich Zitronenkerne?

Für diese erste Aufgabe haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können die Kerne einer bereits verzehrten Zitrone recyceln und ihr ein zweites Leben geben oder sie direkt in einem Fachgeschäft kaufen.

Unabhängig davon, wie Sie Ihre Samen erhalten, benötigen Sie einen Topf, in dem Sie sie anbauen können, und Erde, um den Behälter Ihrer Wahl zu füllen. Wenn es sich um die erste Option handelt: Es ist praktischer, die Samen abzuspülen, um die kleine Haut zu entfernen, die sie bedeckt. Bevorzugen Sie Flaschenwasser gegenüber Leitungswasser, insbesondere wenn es zu hart ist.

Pflanzen Sie eine Zitrone in eine Tasse

Wie lässt man Zitronensamen keimen?

Sobald die Samen zur Aussaat bereit sind, können Sie zwischen zwei Pflanzmethoden wählen:

Die erste besteht darin, sie direkt in den Topf mit Erde zu legen und sie etwa 3 cm tief über der Oberfläche zu platzieren. Diese Methode ist einfacher, da Sie nicht umpflanzen müssen, wenn der Samen bereits gekeimt ist.

Die zweite Methode besteht darin, eine dünne Schicht angefeuchteter Baumwolle in einem Becher über die Samen zu legen und eine weitere darauf zu legen. Dies hilft, den Keimungsprozess zu beschleunigen. Wenn Sie sich für diese Methode entscheiden, können Sie die Luftfeuchtigkeit und Temperatur besser kontrollieren, idealerweise zwischen 20 und 25 °C. Achtung: Baumwolle muss immer feucht bleiben. Wenn es trocken ist, wächst nichts. Denken Sie also daran, es regelmäßig mit einem Spray zu befeuchten. Normalerweise dauert es 5 bis 8 Tage, bis die Samen keimen. Entfernen Sie die 2. Watteschicht und geben Sie die Samen mit der Erde in den Topf.

Zitrone

Wie wir bereits erwähnt haben, ist Zitrone dank ihrer Eigenschaften hervorragend für die Gesundheit, eignet sich aber auch hervorragend zum Reinigen und Parfümieren des Hauses. Abhängig von der verwendeten Methode müssen Sie beim Keimen der Samen jedoch etwas Geduld haben. Ihre Wachstumsentwicklung variiert je nach den Lebensbedingungen, die Sie ihnen bieten, der Bodenfeuchtigkeit und der Temperatur des Ortes, an dem Sie sie pflanzen.

Wie kann ich meinen Zitronenbaum pflegen?

Wie alle Zitrusfrüchte erfordert auch die Zitrone eine besondere, aber sehr einfache Pflege. Wenn Sie es in Ihrem Zuhause haben möchten, erklären wir Ihnen, wie Sie es richtig pflegen, um es in optimalem Zustand zu halten:

  • Düngung

Dünger ist ein weiteres wichtiges Element bei der Pflege Ihres Zitronenbaums. Wenn Sie es in einen größeren Topf umsetzen, können Sie vor dem Umpflanzen etwas Kompost oder Wurmkot auf den Boden geben. Sie können dies einmal im Jahr oder alle 6 Monate tun.

  • Bodenbelag

Der Boden, auf dem Sie Ihre Zitronenpflanze haben, muss durchlässig und belüftet sein. Der Zitronenbaum benötigt viel Wasser, braucht aber Erde, die es am besten aufnehmen kann.

  • Temperatur

Der Zitronenbaum ist sehr kälteempfindlich. Deshalb muss es bei Raumtemperatur ausgehärtet werden. Zitrone fühlt sich in mediterranem Klima am wohlsten, wo die Temperaturen im Allgemeinen zwischen 15 und 25 Grad liegen.

  • Feuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit ist ein weiterer wichtiger Faktor, den Sie berücksichtigen sollten: Sie müssen Ihre Zitronenpflanze regelmäßig kontrollieren, da sie viel Wasser benötigt. Wenn Sie einen guten Boden mit Belüftung und Durchströmung erhalten, können Sie Ihre Pflanze leichter erkennen. Es ist wichtig, langsam zu gießen, damit das Wasser aufgenommen werden kann, ohne dass es zu Überschwemmungen oder Pfützenbildung kommt, damit der Boden immer feucht bleibt.

Hinweis   : Zitronen trocknen in Töpfen viel schneller aus als im Garten. Eine wohldosierte Bewässerung ist daher unerlässlich. Wie erkennt man einen Wassermangel? Sie werden es bemerken, wenn die Zitrone anfängt zu platzen.

Der Anbau eines Zitronenbaums im Topf im Innenbereich ist eine großartige Idee, um von den Zitrusfrüchten zu profitieren. Denken Sie daran, ihn zu beschneiden, wenn er größer wird, um seine eher kompakte Form beizubehalten. Während der Wachstumsphase empfiehlt es sich, alle 15 Tage einen speziellen Zitrusdünger zuzugeben, um eine bessere Fruchtbildung zu fördern. Achten Sie abschließend besonders auf Parasiten wie Blattläuse oder Schildläuse, die die Vase befallen. Der Zitronenbaum hat wahrscheinlich eine weißliche Traube auf dem Laub und die Zitronen können vorzeitig verfaulen.