Der Zitronenbaum ist ein Obstbaum aus der Familie der Rutaceae. Die ursprünglich aus Asien stammende Pflanze hat die Besonderheit, dass sie mehrmals im Jahr Früchte trägt. Der Zitronenbaum blüht mit sehr duftenden weißen oder rosa Blüten. Um die Zitronenproduktion zu steigern und Ihren Obstbaum vor Krankheitsrisiken zu schützen, ist es wichtig, ihn zu beschneiden. Finden Sie heraus, wie es geht.

Damit Ihr Zitronenbaum Früchte trägt und gesund bleibt, ist ein Schnitt erforderlich. Sie müssen noch wissen, wann und wie Sie Ihren Zitronenbaum erfolgreich beschneiden.

Wie beschneidet man den Zitronenbaum erfolgreich?

Um die Fruchtproduktion zu optimieren und die Zweige des Zitronenbaums im Gleichgewicht zu halten, ist es notwendig, ihn zu beschneiden.

Die 3 verschiedenen Größen des Zitronenbaums

Der Zitronenbaum wird auf drei Arten beschnitten:

Einen Zitronenbaum beschneiden – Quelle: spm

–  Übungsschnitt: Der Baum wird in jungen Jahren   beschnitten,     um ihm eine ästhetische Form zu verleihen. Ziel dieses Schnittes ist es, die Äste vorzubereiten, die das Wachstum des Baumes unterstützen und ihm seine Form verleihen.

–  Erhaltungsschnitt:   Wird während der Baumbildung durchgeführt. Dieser Schnitt kann alle 2 Jahre erfolgen. Damit können Sie die Stämme erneuern und totes Holz oder Äste entfernen, die aus der Struktur des Zitronenbaums herausragen,   um seine Form beizubehalten.  Dies fördert die Luftzirkulation in Ihrem Zitronenbaum und hilft ihm,   das Licht besser einzufangen.  Dieser Schnitt sollte vorzugsweise nach der Fruchtbildung erfolgen, um die Ernte nicht zu gefährden.

–  Fruchtschnitt:   Er wird durchgeführt, wenn der Zitronenbaum älter als 3 Jahre ist, und   hat das Ziel, die Zitrusfruchtproduktion zu verbessern.

Die idealen Zeiten zum Beschneiden des Zitronenbaums

Die drei Zeiträume, in denen Sie Ihren Obstbaum beschneiden können, sind: am Ende des Winters, nach der Fruchtbildung, d. h. am Ende der Obstproduktion, und vor der Blüte. Stattdessen können Sie Ihren Zitronenbaum   einen Monat nach dem Erscheinen der neuen Triebe beschneiden   , da der Zitronenbaum, wie oben erläutert, mehrmals im Jahr Früchte trägt. Tatsächlich kann sie bis zu 8 von 12 Monaten lang Früchte und Blüten hervorbringen.

Die Methode zum Beschneiden des Zitronenbaums

Zitrone

Zum Beschneiden Ihres Zitronenbaums benötigen Sie eine   scharfe   , saubere und desinfizierte Gartenschere. Auf diese Weise erzielen Sie saubere Schnitte, die schnell heilen und die Ausbreitung von Krankheiten verhindern. Entfernen Sie anschließend Äste, die die Struktur und Form Ihres Zitronenbaums beeinträchtigen. Tatsächlich achten wir beim Beschneiden des Zitronenbaums als Erstes auf   die Form der Zitrusfrucht. 

In diesem Fall wird der Stammbaum beschnitten, um den Zimmermannsschnitt nachzubilden. Ein Stammbaum ist ein Obstbaum, dessen Stamm eine Höhe zwischen 1,20 und 2 Metern misst und laut Zimmermann die kräftigen Äste bezeichnet, die direkt vom Stamm ausgehen und an denen sich Zweige, Zweige oder auch Blütenknospen entwickeln. Sie sollten wissen, dass   es beim Beschneiden des Zitronenbaums notwendig ist, die Hauptzweige zu erhalten.  Wenn Sie Ihren Obstbaum beschneiden, schneiden Sie jedoch sehr niedrige Äste zurück und achten Sie darauf, alle anderen Äste zu entfernen. Achten Sie außerdem darauf, dass sich die Zweige nicht kreuzen. Schneiden Sie auch die Zweige in der Mitte ab, um Ihren Zitronenbaum zu belüften und   die Entwicklung der Hauptzweige zu fördern.

Achten Sie beim Beschneiden Ihres Baumes außerdem darauf, die Blattachseln nicht abzuschneiden. Hier befinden sich die Triebe, aus denen neue Triebe entstehen. Denken Sie auch daran   , die Gierigen zu entfernen.  Letztere sind Äste oder Stängel, die vom Stamm ausgehen, aber keinen Ertrag bringen. Darüber hinaus verhindern sie, dass der Saft in den Stängeln und produktiven Zweigen zirkulieren kann. Es ist ratsam, sie sofort nach ihrem Auftreten zu kneifen  , um ihre Entwicklung zu verhindern. Auf diese Weise können Sie die Entwicklung von Fruchtzweigen fördern.

Wie pflegt man einen Zitronenbaum?

Der Anbau von Zitronenbäumen ist einfach. Dieser Obstbaum kann im Freiland oder im Topf angebaut werden. Da es nicht sehr widerstandsfähig ist, ist es wichtig, es vor Kälte zu schützen. Der Zitronenbaum ist eine azidophile Pflanze, die leicht saure, aber auch gut durchlässige Böden schätzt    Bewässern Sie Ihren Obstbaum mit kalkfreiem Wasser mit Raumtemperatur, beispielsweise Quellwasser. Bewässern Sie den Boden nur, wenn er trocken ist,   um ein Verrotten der Wurzeln zu verhindern.  Da Zitrusfrüchte die Sonne schätzen, sollten Sie Ihren Zitronenbaum 7 bis 8 Stunden am Tag mit Licht bestrahlen.

Um die Fruchtbildung Ihres Strauchs zu verbessern, düngen Sie ihn während der Wachstumsphase alle 15 Tage mit einem speziellen Zitrusdünger. Denken Sie auch daran, Ihren Obstbaum vor Schädlingen und Schädlingen zu schützen, die ihn verwüsten. Beispiele sind Cochenille, die weißliche Ablagerungen auf den Blättern hinterlässt, Blattläuse, die die Blätter verformen, oder auch Moniliose,   ein Pilz, der den Zitronenbaum verfaulen lässt.

Wenn Sie jedoch die Größe Ihres Zitronenbaums kontrollieren, tragen Sie nicht nur dazu bei, dass er gesund wächst, sondern Sie fördern auch die Fruchtbildung und können sich über eine reiche Ernte freuen.