Das nächste Mal müssen Sie die Walnussschalen nicht wegwerfen. In diesem Artikel erfahren Sie, dass sie recycelt werden können und Ihnen im Garten und zu Hause einen intelligenten Nutzen bringen! Folgen sie den Anführer.

Walnussschalen im Garten

Walnussschalen können dem Kompost beigefügt oder verbrannt werden. Die Asche wird somit als Dünger verwendet. Nach dem Zerkleinern sollten sie auf den Boden des Saatbeets gelegt werden, um Ihre Pflanzen zu ernähren.

Walnussschalen für Zimmerpflanzen

Walnussschalen eignen sich auch für Zimmerpflanzen. Sie können beginnen, indem Sie das Wasser in einen Topf leeren. Zerschlagen Sie die Schalen zunächst mit einem Hammer und bedecken Sie sie dann mit Erde.

Ganze Schalenhälften können auf den Boden gestellt werden, was die Bewässerung der Pflanze reduziert. Dadurch verdunstet Feuchtigkeit langsamer. Wärme und Feuchtigkeit bleiben so unter der Hülle erhalten.

Eine Schicht aus Walnussschalen schützt den Boden vor Kalkablagerungen. Der Boden ist somit günstiger für das Pflanzenwachstum. Dies erklärt sich durch den hohen Jodgehalt der Walnussschalen.

Der Umschlag schützt nicht nur vor Kalk, sondern auch vor Mücken! Das in Walnussschalen enthaltene Jod wirkt abweisend auf Insekten. Tipp: Ein mit Walnussschalen dekoriertes Glas kann eine schöne Idee sein!

Sie können auch andere Nüsse verwenden. Zum Beispiel Macadamia-, Pekannuss- oder Haselnussschalen.