Auch wenn im Garten Schnee liegt, müssen Sie an das Wohlbefinden Ihrer Pflanzen denken: Sie müssen die Pflanzen jetzt trotzdem gießen. Darauf kann man achten.

Im Garten liegt Schnee, die Temperaturen sinken und die Straßen sind rutschig: An Gartenarbeit ist quasi nicht mehr zu denken. Auch im Winter können Ihre Pflanzen austrocknen, wenn Sie sie nicht gießen. Mit diesen Tipps können Sie Ihre Pflanzen auch in den Wintermonaten mit ausreichenden Mengen versorgen und Ihren Garten schon im Vorfeld auf die kalte Jahreszeit vorbereiten.

Pflanzen trotz Schnee im Garten gießen: Darum ist es wichtig

Sobald im Garten Schnee liegt, erscheint es sinnlos, sich um die Pflanzen zu kümmern. Doch der Schein trügt: Vor allem in den Wintermonaten haben Pflanzen große Schwierigkeiten, an Wasser zu kommen. Vergessen Sie also nicht, Ihre Pflanzen auch bei niedrigen Temperaturen regelmäßig zu gießen. Überprüfen Sie regelmäßig, ob der Boden trocken ist. Es wird empfohlen, dies mindestens einmal im Monat durchzuführen.

Dieser Rat gilt übrigens nicht nur für Ihr Beet, sondern auch für Kübel- und Kübelpflanzen auf der Terrasse oder dem Balkon. Durch das Gießen bei Bedarf schützen Sie Ihre Pflanzen im Winter vor dem Austrocknen und sorgen dafür, dass sie im Frühling wieder zum Leben erwachen. In der kalten Jahreszeit erschwert der Frost die Wasseraufnahme der Erde deutlich. Außerdem kann Schnee die Wurzeln einer Pflanze nicht erreichen .

Den Garten winterfest machen: Darauf müssen Sie achten

Bevor es im Garten überhaupt schneit, müssen Sie Blumen, Sträucher und andere Pflanzen auf die kalten Temperaturen des Winters vorbereiten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Garten im Herbst am besten winterfest machen:

  • Beschneiden von Bäumen und Sträuchern: Es ist wichtig, Ihre Bäume, Sträucher und Stauden im Herbst zu beschneiden, damit sie im Frühjahr nachwachsen können. Stellen Sie sicher, dass Sie den Schnitt beenden, bevor der Frost einsetzt.
  • Helfen Sie Tieren beim Winterschlaf: Auch Igel, Eichhörnchen und Vögel sind ein wichtiger Bestandteil Ihres Gartens. Durch die Bereitstellung geeigneter Winterquartiere, zum Beispiel in Form von Blättern oder Bäumen, sorgen Sie dafür, dass die Tiere in Ihrem Garten ungestört überwintern, überwintern oder überwintern. . Eine Anleitung dazu finden Sie in unserem Ratgeber: Gartenarbeit im Winter: So können Sie Igeln, Vögeln und Co. ganz einfach helfen.
  • Pflanzen vor Frost schützen: Sie können Ihre Pflanzen draußen oder drinnen überwintern. Je nach Sorte variieren die Anforderungen: Freilandpflanzen können Sie mit Rindenmulch oder Herbstlaub unterstützen. In Innenräumen sind jedoch kühle Temperaturen und Dunkelheit entscheidend.
  • Lagern Sie Gartengeräte im Innenbereich: Ein trockener, frostfreier Standort ist wichtig, um Ihre Gartengeräte im Winter vor Rost und Schimmel zu schützen. Ideal hierfür ist beispielsweise ein Gartenhaus oder eine Garage.