Steigern Sie mit dieser einfachen Technik den Ertrag Ihrer Tomatenpflanze um bis zu 30 %. Es ist überraschend effektiv und nutzt das natürliche Wachstumspotenzial von Tomatenpflanzen. Diese Methode, die speziell auf Hilfstriebe abzielt, die allgemein als „Mädchen“ bekannt sind und normalerweise beschnitten werden, eignet sich am besten für vertikal gewachsene Tomatenpflanzen, die auf Pfählen oder Stöcken gestützt werden.

Von diesem Ansatz profitieren vor allem unbestimmte Tomatensorten, die bis zum ersten Frost Früchte tragen. Anstatt Hilfstriebe zu entfernen, lässt sich der Ertrag deutlich steigern, wenn man sie zu vollen Stängeln mit Blättern, Blüten und Früchten heranreifen lässt. Allerdings ist Mäßigung der Schlüssel; Wenn die Pflanze mit zu vielen Trieben überfüllt ist, kann dies die Luftzirkulation und Stabilität beeinträchtigen.

Während diese Technik den Ertrag steigert, erfordert sie aufgrund des zusätzlichen Wachstums auch eine größere Nährstoffversorgung. Folglich gewährleistet die Aufrechterhaltung eines ausgewogenen Ansatzes durch selektives Zurückhalten einiger Knospen und Entfernen anderer eine optimale Pflanzengesundheit und Produktivität.

Für diejenigen, die nach zusätzlichen Methoden suchen, um das Wachstum von Tomatenpflanzen zu verbessern, bieten natürliche Düngemittel eine nachhaltige Lösung. Bio-Optionen wie Gülle aus nicht-industriellen Betrieben, Holzasche, die reich an essentiellen Mineralien ist, oder eine nährstoffreiche flüssige Lösung aus Kaffee oder Gemüsekochwasser können diese wachstumsfördernde Technik ergänzen. Diese Düngemittel sind reich an Stickstoff, Phosphor und Kalium und liefern wichtige Nährstoffe, die für die robuste Entwicklung von Tomatenpflanzen unerlässlich sind.