Rosen haben eine lange und reiche Geschichte sowie eine tiefe Bedeutung und Symbolik. Sie sind die makellosen Königinnen der Gärten und erfreuen uns mit ihrem Reichtum an Farben und Formen. Wegen ihrer „königlichen Ansprüche“ wird oft angenommen, dass Rosen schwierig zu züchten seien, doch das ist in Wirklichkeit nicht der Fall. Sowohl erfahrene Gärtner als auch Gartenbegeisterte können erfolgreich Rosen züchten. Das Wichtigste ist, die Vorlieben dieser Pflanzen gut zu verstehen. Heute werde ich ein bewährtes Rezept für natürlichen Dünger vorstellen, damit sie lange und schön blühen.

Wie pflegt man Rosen im Frühling?

Zu Beginn des Frühlings, nachdem die Gefahr von starkem Frost vorüber ist, sollten Rosen beschnitten werden, um das Wachstum neuer Triebe und Knospen zu fördern.

Besonders während der Blütezeit benötigen Rosen viel Wasser. Damit Sie sich lange an den schönen Blüten erfreuen können, müssen Sie die Erde vor allem in den wärmeren Monaten regelmäßig befeuchten. Vergessen Sie nicht, dass Rosen keine übermäßige Feuchtigkeit vertragen. Daher sollten Sie den Wasserstrahl auf den Boden richten und den Kontakt mit Blättern und Stängeln vermeiden.

Der Boden muss gut entwässert sein und ausreichend Nährstoffe enthalten.
Im Frühjahr verwende ich stickstoffreiche Düngemittel , die für Wachstum und Entwicklung notwendig sind. Darüber hinaus ist es für die Bildung von Blütenknospen notwendig, Rosen mit Phosphor und Kalium zu versorgen.

Grapefruitkern-Conditioner

Sie müssen weiterhin wachsam sein. Zur Vorbeugung von Krankheiten und Schädlingen, die ihr Wachstum und ihre Blüte beeinträchtigen. Wenn meine Rosen von Blattläusen befallen sind, mache ich selbstgemachte Spülung aus Grapefruitkernen.

Wie kocht man es?

Sammeln Sie die Kerne der verzehrten Früchte und geben Sie sie in ein Glas. Anschließend mit heißem Wasser auffüllen und einen Teelöffel Essig hinzufügen. Die Mischung sollte eine Woche lang ruhen. Verdünnen Sie die Lösung eine Woche vor der Anwendung mit Wasser und besprühen Sie die Rosen. Es wird empfohlen, diesen Vorgang mindestens alle zwei Wochen durchzuführen.

Rosen haben eine lange und reiche Geschichte sowie eine tiefe Bedeutung und Symbolik. Sie sind die makellosen Königinnen der Gärten und erfreuen uns mit ihrem Reichtum an Farben und Formen.-3

Grapefruitkerne enthalten wertvolle Stoffe mit starker antibakterieller, antiviraler und antimykotischer Wirkung , wodurch sie viele Pflanzenpathogene bekämpfen.

Diese Spülung kann sowohl prophylaktisch als auch nach Auftreten der ersten Krankheitszeichen angewendet werden. Darüber hinaus erhöht es die Widerstandskraft der Pflanzen, sodass sie besser mit verschiedenen Umweltbedingungen zurechtkommen. Grapefruitsamen-Conditioner ist universell für verschiedene Kulturpflanzen geeignet; er kann sowohl für Kräuter- und Zierpflanzen als auch für Gemüse oder Obst verwendet werden.