Vor kurzem habe ich von einem ungewöhnlichen Life-Hack erfahren.

Auch bei der Zubereitung herzhafter Gerichte kommt Zucker in den Ofen. Warum tun sie das?

Natürlich hat die moderne Technologie große Fortschritte gemacht und viele Öfen sind mit Temperatursensoren, Timern und mehr ausgestattet. Aber nicht jeder verfügt über solche High-Tech-Geräte; manche verwenden altmodische Gasherde oder Miniöfen, die keine genauen Sensoren haben.

Warum muss die Ofentemperatur kontrolliert werden?

Einige Gerichte, Kekse, Marshmallows und komplexe Süßwarenköstlichkeiten erfordern genaue Temperaturen, bei denen sie in den Ofen gestellt werden können. Wenn Sie sich nicht an die Vorschriften halten, kann es sein, dass sich der Keks oder das Marshmallow absetzt oder bei erhöhter Temperatur im Gegenteil zu stark aufsteigt.

Menschen, die nicht über präzise technische Instrumente verfügten, entwickelten eine nützliche Methode. Sie geben einen Löffel Zucker in eine Schüssel oder Auflaufform und stellen sie in den Ofen.

Fügen Sie Zucker hinzu und überwachen Sie seinen Zustand. Wenn es zu karamellisieren beginnt, hat die Ofentemperatur 160 Grad erreicht.

Ich denke, das ist selbst für die erfahrensten Hausfrauen ein guter Tipp. Auf diese Weise können Sie die Temperatur genau steuern und das Backprodukt nicht verderben.

Mit dieser Methode backe ich jetzt sehr lockere Kekse und mache gebackenes Hähnchen in einer Marinade. Konnte ein Keks früher stark aufgehen und dann abflachen, klappt jetzt beim ersten Mal alles gut.

Geheimnisse köstlichen Hühnchens im Ofen

Nachdem wir nun herausgefunden haben, wie man die Temperatur im Ofen genau regelt, möchte ich Ihnen einige nützliche Tipps zum Kochen köstlichen Hähnchens geben.

Das Wichtigste vor dem Garen von Fleisch ist die Zubereitung einer Marinade. Jeder macht es anders. Meine bewährte Methode sind aromatische Kräuter und Gewürze, Olivenöl, Salz nach Geschmack. Alle Zutaten vermischen und das Hähnchen gründlich mit dieser Mischung bestreichen. Lassen Sie es unbedingt mehrere Stunden ruhen, damit das Fleisch mit Aroma und Öl gesättigt ist.

Auch ein weiterer Trick, der Ihnen hilft, saftigeres und weicheres Hühnchen zu bekommen. Es ist nicht nötig, es vor dem Kochen anzustechen, wie in vielen Rezepten empfohlen. Der Fleischsaft bleibt drin und fließt nicht auf das Backblech oder in die „Hülle“.

Sie fragen sich vielleicht: „Woher wissen Sie, wann das Huhn fertig ist?“

Hähnchen ist immer noch kein Keks, Sie können es also jederzeit herausnehmen und seinen Zustand überprüfen. Wenn es lange im Ofen gebräunt und mit Rouge bedeckt ist, nehmen Sie es heraus, stechen Sie es mit einem Messer ein und sehen Sie, welcher Saft herausfließt. Wenn es weiß ist, ist das Fleisch fertig.

Lifehacks wie diese helfen mir, alltägliche Dinge einfacher und besser zu machen.