Haben Sie schon einmal gerösteten Knoblauch probiert? Wenn nicht, probieren Sie es unbedingt aus. Es ist einfach und unkompliziert zubereitet.

Wir sind es gewohnt, rohe Knoblauchzehen zu verwenden, indem wir sie durch eine Presse drücken oder mit einem Messer zerdrücken, aber in diesem Rezept müssen Sie sich nicht die Mühe machen, sie zu schälen und zu hacken.

Sie müssen nur ganze Knoblauchzehen in den Ofen geben und der Rest erledigt sich buchstäblich von selbst. Probieren Sie dieses Rezept einmal aus und Sie werden es regelmäßig zubereiten.

Gebackener Knoblauch passt perfekt zu jedem Gericht und macht es zu einer Delikatesse, genau wie im besten Restaurant.

Wie schmeckt gerösteter Knoblauch?

Nach der Verarbeitung im Ofen werden sein scharfer Geschmack und sein scharfes Aroma deutlich gemildert und werden leicht süßlich und karamellisiert. Darüber hinaus verändert gerösteter Knoblauch seine Konsistenz völlig und wird zu einer glatten Paste, die sich leicht schälen und auf einer Brotscheibe oder einem knusprigen Toast verteilen lässt.

Wie backt man Knoblauch?

Um gerösteten Knoblauch zuzubereiten, müssen Sie zunächst den Kopf abschneiden.

Wickeln Sie dann die Knoblauchköpfe in Folie ein, geben Sie ein paar Esslöffel Wasser hinzu und gießen Sie eine kleine Menge Öl über jeden Knoblauchkopf. Sie können Pflanzen- oder Olivenöl verwenden.

Auf Wunsch können Sie es mit Ihren Lieblingskräutern oder einer Prise Gewürzen bestreuen. Gewürzter Knoblauch sollte etwa 30 Minuten lang in einen auf 200 Grad vorgeheizten Ofen gegeben werden. Der fertig geröstete Knoblauch sollte leicht karamellisiert und weich genug sein, um sich leicht aus der Schale drücken zu lassen.

Gebackener Knoblauch hat einen delikaten, einzigartigen Geschmack und sein Aroma wird alle Gerichte, sowohl kalte als auch süße, perfekt zur Geltung bringen. Brauner Knoblauch verbessert wunderbar den Geschmack von Soße, Suppe oder Püree. Sie können Knoblauchbutter auch aus gerösteten Knoblauchzehen herstellen. Einfach Knoblauch mit Butter vermischen und aufs Brot streichen oder zu den Kartoffeln geben.