Ein Gewächshaus ist ideal, um Samen keimen zu lassen und schneller Obst und Gemüse zu gewinnen. Wie Äpfel, Avocados oder Orangen…

Wir werden sehen, wie wir sie wirtschaftlich erreichen können.

Was ist ein Gewächshaus?

Es handelt sich um eine geschlossene Struktur mit einer lichtdurchlässigen Außenhülle aus Glas oder Kunststoff. Seine Funktion besteht darin, Umgebungsbedingungen wie Temperatur oder Luftfeuchtigkeit zu simulieren, um das Wachstum von Obst und Gemüse zu fördern.

Gewächshaus in einer Plastikflasche

Wie baut man ein selbstgebautes Mini-Gewächshaus zum Keimen von Samen?

Du wirst brauchen:

– 5 1-Liter-Plastikflaschen (perfekt gewaschen und mit eigenem Verschluss verschlossen)

– Der Erde

– Ein Wattebausch

– Samen

Schritt 1

Nehmen Sie eine Plastikflasche und schneiden Sie sie in zwei Hälften. Stechen Sie mit einer Nadel in den Boden des Behälters. Bohren Sie vier bis sechs Löcher, um eine gute Entwässerung zu gewährleisten.

2. Schritt

Erstellen Sie kleine Laschen oben am Behälter. Verwenden Sie dazu eine Schere und schneiden Sie 1 Zoll lange vertikale Linien aus.

Vergessen Sie nicht, den Verschluss mit der Kappe zu verschließen.

Schritt 3

Füllen Sie den Boden der Flasche: Legen Sie eine Schicht Steine ​​(z. B. Kies) und dann Erde darauf. Legen Sie die feuchten Wattebällchen auf die Oberfläche und legen Sie die Samen Ihrer Wahl darauf.

Nun mit einer weiteren feuchten Watte abdecken.

Pflanzenspross

Schritt 4

Verbinden Sie die Unterseite mit der Oberseite, dank der von Ihnen angebrachten Laschen passt es perfekt. Platzieren Sie Ihr Mini-Gewächshaus in der Nähe eines Fensters, damit es durch das Loch im Deckel etwas Sonnenlicht und Wasser erhält.

In nur wenigen Wochen werden Sie sehen, wie Ihre Samen sprießen und wunderschöne Pflanzen wachsen.