Egal wie sehr Sie es versuchen, auf jedem Trichter kann ein Stein auftauchen. Meist verstopfen die Löcher, wodurch die Wasserversorgung erheblich beeinträchtigt wird und der Trichter nicht mehr funktioniert. Heute sprechen wir darüber, wie Sie Ihre Sanitärarmaturen entkalken und Ihren Trichter wieder wie neu aussehen lassen.

So zerlegen Sie einen Duschtrichter

Hartes Wasser enthält eine große Menge an Magnesium- und Kalziumsalzen, und all diese Steine ​​setzen sich mit der Zeit ständig auf den Leitungen ab. Man kann eine charakteristische Kalkablagerung erkennen.

Wie kann dieses Problem gelöst werden? Kalkablagerungen können mit Zitronensäure entfernt werden. Dazu müssen Sie den Trichter zerlegen und in eine speziell vorbereitete Lösung tauchen.

Normalerweise verstopfen alle Löcher mit Plaque und Steinen, daher müssen Sie für eine gründliche Reinigung den Trichterdeckel abnehmen, ihn aber zuerst vom Schlauch trennen. Es gibt unterschiedliche Ausführungen: Bei manchen wird der gesamte Deckel auf einmal abgeschraubt, bei anderen muss man zunächst den Zentralstopfen abschrauben und dann den gesamten Deckel von der Öffnung trennen.

Wenn Sie einen Trichter mit Schalter haben, dann werden die Abdeckungen normalerweise mit einem Stiftschlüssel entfernt. Sie können dies auch mit einer Spitzzange oder einer Schere mit abgerundeten Enden tun.

Dies ist der Teil, der von Plaque gereinigt werden muss. Um die Lösung vorzubereiten, kaufen Sie vorab im Laden einen 80-g-Beutel Zitronensäure – die Hälfte dieser Menge reicht aus, um einen Trichter zu reinigen.

40 g Zitronensäure in eine Schüssel geben und alles mit heißem Wasser (nicht kochendem Wasser) übergießen. Als nächstes sollte der Trichterdeckel in die resultierende Lösung eingetaucht werden. Lassen Sie den Deckel eine Stunde lang auf, nehmen Sie ihn dann ab und trocknen Sie ihn. Überprüfen Sie alle Löcher sorgfältig.

Ihre Abdeckung wird so gut wie neu sein. Es bleiben keine Kalkkrümel darauf zurück. Es gibt auch Dauerduschen – in diesem Fall gießen Sie die Essiglösung in eine Plastiktüte und binden diese so zu, dass die Düse vollständig in die Mischung eintaucht. Zwei Stunden einwirken lassen.

Welche Methoden zur Kalkentfernung kennen Sie? Teilen Sie es in den Kommentaren.