Hier ist der Upside-Down-Kuchen (oder Upside-Down-Kuchen für Englischsprachige), wie der Name schon sagt, ein Kuchen, der „verkehrt herum“ gebacken wird, wobei sich die Früchte am Boden der Form befinden. Sobald der Garvorgang abgeschlossen ist, wird der Kuchen umgedreht und aus der Form genommen, um ihn mit der richtigen Seite nach oben zu servieren. Am bekanntesten ist zweifellos die Ananas.

In diesem Rezept biete ich Ihnen eine einfache und schnelle Variante mit Birnen.

Wenn Sie Obst und Kuchen mögen, ist dieses Rezept genau das Richtige für Sie! Dieser einfache und saftige umgedrehte Birnenkuchen eignet sich ideal als Snack für einen guten Tee oder Kaffee.

Schwierigkeitsgrad: Einfach
Zubereitung: 20 Min.
Kochen: 30 Min

Zutaten für 6 Personen:

– 2 große Birnen
– 2 Eier
– 100 g Mehl
– ​​15 Stück Zucker
– 100 g Butter
– 100 g Puderzucker
– 1/2 Päckchen Backpulver

Vorbereitung:

In einem kleinen Topf das Karamell mit den 15 in Wasser eingeweichten Zuckerstücken zubereiten. Wenn es goldbraun ist, verteilen Sie es in einer Form.

Die Birnen schälen, entkernen und in dicke Scheiben schneiden. Ordnen Sie sie unten in der Form auf dem Karamell an.

In einer Terrine die Butter mit einem Holzspatel cremig verarbeiten, den Zucker dazugeben, gut verrühren und nacheinander die ganzen Eier dazugeben. Hefe und Mehl vermischen und nach und nach in die Masse einarbeiten. Wenn Sie noch Birnenstücke übrig haben, können Sie diese unter den Teig mischen.

Gießen Sie diese Mischung in die Form, ohne die Birnenstücke zu stören, und kochen Sie sie 25 bis 30 Minuten lang bei 180 °C. Stellen Sie sicher, dass das Gericht gut gegart ist, indem Sie mit der Spitze eines Messers hineinstechen, das trocken herauskommen sollte.

Sofort nach dem Herausnehmen aus dem Ofen aus der Form lösen, indem man die Form umdreht und auf eine Servierplatte stellt.