Nur wenige Hausmittel sind so nützlich und vielseitig wie Backpulver. Von Sodbrennen bis hin zu angelaufenem Besteck ist weißes Pulver in vielen Situationen der Retter. Und jetzt, wo die Gartensaison wieder beginnt, sollten Sie bedenkenlos darauf zurückgreifen. Hier sind 8 Anwendungen von Backpulver im Garten.

Backpulver im Garten: 8 clevere Anwendungen

Wofür Sie Natron im Garten einsetzen können und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie hier.

  1. Verwendung von Backpulver im Garten zur Bekämpfung von Mehltau

Hinter dem Begriff Echter Mehltau verbergen sich verschiedene Pilze, die zum großen Entsetzen des Gärtners einen milchigen, weißen Belag auf den Blättern von Pflanzen hinterlassen. Eine Lösung aus 10 g Natron und einem Liter Wasser kann Abhilfe schaffen, sofern sie alle zehn Tage auf die betroffenen Blätter gesprüht wird.

  1. Mit Backpulver Ameisen im Garten bekämpfen

Sagen wir es gleich vorweg: Ameisen sind nützliche und willkommene Insekten im Garten. Erst wenn sie wirklich lästig werden und beispielsweise in die Gartenlaube eindringen, sollte man über Maßnahmen nachdenken, sie fernzuhalten. Eine Mischung aus Backpulver und Puderzucker, die auf Ameisenhaufen verteilt wird, ist eine natürliche Methode, um Krabbeltiere loszuwerden.

  1. Glühen

Bei Gartenarbeiten kam schnell ein Splitter. Lässt es sich nicht leicht entfernen, hilft es, die Stelle mit etwas Natronaufschlämmung einzustreichen und diese, geschützt durch einen Verband, drei bis vier Stunden einwirken zu lassen. Danach sollte das Insekt idealerweise leicht herausragen und sich leicht von der weichen Haut lösen lassen.

  1. Etiketten

Wenn die Obst- und Beerenernte in vollem Gange ist, wird traditionell auch Marmelade hergestellt. Viele nutzen dann alte Schraubgläser, in denen zuvor etwas anderes enthalten war. Das einzige Problem sind die Etiketten. Wenn Sie sie mit einer Paste aus gleichen Teilen Backpulver und Speiseöl bestreichen und eine halbe Stunde einwirken lassen, lassen sich die Etiketten leicht ablösen und Sie können neue anbringen.

  1. Schuppenförmige Blumentöpfe

Sie können Backpulver, Zitronensäure und Speisestärke zu einer Scheuercreme mischen. Gegen verkalkte Blumentöpfe ist dieses Produkt zunächst wirkungslos. Doch wenn man die Töpfe zunächst in verdünntem Essig einweicht, lösen sich die Ablagerungen und die natürliche Scheuermilch kann dann ihr Übriges tun.

  1. Aufgaben

Im Garten machen wir uns schnell schmutzig und Flecken gehören zum Alltag, egal ob es sich um Erde, Gras oder Kaffee handelt. Eine Mischung aus Backpulver und Wasser ist ein bewährter Fleckenentferner. Den Fleck verreiben, einwirken lassen und ausspülen. Sofortige Hilfe vor Ort.

  1. Gerüche

Auch im Garten können sich unangenehme Gerüche verbreiten. Ob man den Komposthaufen mit Backpulver bedeckt, ist Geschmackssache, klug ist es sicher nicht. Aber in der Laube, die gerne muffig und muffig riechen kann, empfiehlt es sich durchaus, eine Untertasse mit Backpulver aufzustellen. Dies bindet unangenehme Gerüche und sorgt für ein angenehmes Gefühl im Inneren.

  1. Mit Natron im Garten gegen Blattläuse vorgehen

Diese kleinen Schädlinge sind der Albtraum aller Hobbygärtner. Es ist aber auch möglich, sie ohne den Einsatz von Chemikalien zu bekämpfen. Zwei Teelöffel Natron pro 1 Liter Wasser – und schon haben Sie das sprühbare Anti-Läuse-Produkt. Bei regnerischem Wetter können Sie noch etwas Speiseöl und Bio-Marseille-Seife hinzufügen, was die Haftung erhöht. Bei Wollläusen und Wollläusen empfiehlt sich zusätzlich die Zugabe von etwas Reinigungsalkohol.

Backpulver kann im Garten auf unterschiedliche Weise eingesetzt werden und erleichtert Ihnen die Arbeit erheblich. Die grüne Saison kann also beginnen!